Mittwoch, 7. November 2012

Pastizio - griechischer Nudel-Hackfleisch-Auflauf

Viele sagen, dass Pastizio (Pastitsio) die griechische "Lasagne" ist. Und wirklich sind die Zutaten sehr ähnlich; auch Pastizio besteht aus Hackfleisch, Nudeln und einer Bechamelsoße obendrauf. Nur werden anstelle von Nudelplatten Makaroni (makarónia) verwendet. Der Name ist wahrscheinlich abgeleitet vom italienischen "Pasticcio" (Pasteten mit Pasta). Im gesamten östlichen Mittelmeerraum gibt es Gerichte, die ähnlich zusammengestellt sind. Andererseits ist ja vielleicht auch Lasagne nur die italienisch Variante von Pastizio! ;-)

Als ich das letzte Mal Pastizio machen wollte, hatten wir mal wieder überraschenderweise keine Leitungswasser! Das passiert zwar nicht so oft wie Stromausfall, jedoch muss man hier immer damit rechnen. Informiert, wurden wir im Vorhinein noch nie und warum es dazu kommt wissen wir auch nicht. Meist dauert es 3 - 4 Stunden bis das Wasser wieder läuft. Der längste Leitungswasserausfall war bisher mal 12 Stunden. Besonders ärgerlich finde ich es, wenn es passiert und ich gerade duschen wollte ;-).
Wir haben immer einen 10 l Flaschen-Wasservorrat im Haus und für die Klospülung hole ich dann Wasser aus einem Gemeinschaftspool, der nicht sehr weit weg ist.
Der Vorteil davon ist auch, dass man mal wieder die Nachbarn trifft, die ebenfalls mit Eimern unterwegs sind und Neuigkeiten austauschen kann.

Die Nudeln für das Pastizio habe ich diesmal also mit Wasser aus der Flasche gekocht. Makaroni sind eine sehr beliebte Nudelsorte hier auf Kreta und schon immer überall günstig zu erhalten, im Gegensatz zu Nudelplatten, Cannelloni oder Farfalle.

Ich verwende zumeist Rinderhack, aber ich habe auch schon Pastitio mit Lamm-, Kalb- und Schweinhackfleisch probiert. Wichtiger als das richtige Hackfleisch ist die Gewürzauswahl! Unbedingt hineingehören neben Pfeffer und Salz gemahlener Zimt und Nelken und in die Bechamelsoße etwas Muskat.

Ich mache die Bechamelsauce immer selbst nach dem unten stehenden Rezept. Aber man kann hier im Supermarkt auch von mehreren Firmen fertiges Soßenpulver kaufen. Dann braucht man nur noch kaltes Wasser hinzugeben und fertig ist die Bechamelsoße.


Pastizio ist auch eines der wenigen griechischen Gerichte, die man hier  als tiefgefrorenes Fertiggericht kaufen kann.

Die kretische vegetarische Variante des Gerichtes mit klein gewürfelten Zucchini, Aubergine, Karotte, Paprika und Pilzen anstelle des Hackfleisches schmeckt super lecker. Das Rezept für diese vegetarische Version habe ich aus Kochbuch "Foods of Crete" von Koula Varydakis-Xanialakis, die in Vamos englischsprachige Kochkurse anbietet.

Hier nun aber erst mal  mein Rezept für Pastizio 

Zutaten: 500 g Makaroni,

500 g Hackfleisch (Rinderhack oder Halb und Halb), 2 mittelgroße Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 3-4 Fleischtomaten oder 1 kleine Dose geschälte Tomaten, 1 Messerspitze Zimtpulver, 1 Messerspitze Nelkenpulver, 1 Glas Rotwein, Pfeffer und Salz, Olivenöl

40 g Butter, 40 g Mehl, ca. 500 ml Milch, 100 g Kefalotiri Käse (alternativ Graviera, Parmesan oder Emmentaler), 2 Eier, Pfeffer, Salz, 1 Messerspitze Muskatnuss

Zubereitung: Die Makaroni in gesalzenem Wasser kochen.
Währenddessen etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die klein gehackten Zwiebeln und den Knoblauch darin kurz anschwitzen. Das Hackfleisch hinzugeben und ca. 3 Minuten anbraten. Die klein geschnittenen Tomaten (oder Dosentomaten) hinzufügen und mit Rotweinwein ablöschen. Würzen und abschmecken und ungefähr 10 Minuten weiter köcheln lassen. Wenn zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, füge ich etwas Fleischbrühe hinzu.
1/3 der Nudeln in eine Auflaufform geben und die Hackfleischmasse darauf geben. Darüber die restlichen Nudeln geben, gleichmäßig verteilen und etwas andrücken.

Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl hinzufügen. Unter Rühren beides circa 1 Minute anschwitzen  lassen, es darf dabei aber nicht bräunen. Nun die Milch portionsweise unter Rühren dazugeben. Den Topf von der Herdplatte schieben und mit Salz und Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Die Eier verquirlen und zusammen mit dem geriebenem Käse in die etwas abgekühlte Sauce geben.

Die Sauce über die zweite Nudelschicht geben und gleichmäßig verteilen.

Die Auflaufform nun bei 200 Grad ca. 35 Minuten goldbraun überbacken.


Und so unterschiedlich kann Pastizio dann aussehen ;-)

Kali orexi - Guten Appetit!

   









Kommentare:

  1. Ich bin leider nur eine Kreta-Reisende, keine -Wohnende. Ich habe erst vor Kurzem Dein Blog gefunden und bin begeistert. Denn was mache ich, wenn ich mir das Kretagefühl zwischen den Urlauben nach Hause holen möchte? Richtig, ich koche kretisch. Dein Blog ist also goldrichtig für mich. Vielen Dank für soviel Inspiration!

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie hatte ich Deinen Blog zwischendurch aus den Augen verloren... Jetzt hab ich mal wieder reingelesen und ich finde, dass Du viel mehr Leser brauchst, weil Dein Blog so toll ist! Wie wäre es mit dem Blog-Zug? Wenn Du da mitmachst, kannst Du Deinen Blog viel bekannter machen - so, wie er es auch verdient! Ich habe Dich jedenfalls jetzt mal bei mir verlinkt und würde gern eine Blogvorstellung Deines Blogs auf meinem machen, wenn Du magst!
    Ganz herzliche Grüsse nach Griechenland,
    Yushka
    P.S.: Wenn Du diese Sicherheitsabfrage abstellst, bekommst Du weit mehr Kommentare. Das ist auch immer so schwierig, das überhaupt zu lesen und man gibt es ständig falsch ein.. Da lässt man es dann meist lieber gleich... War bei mir auch erst so... :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich sehr über eure Kommentare gefreut!! :-D

    Das mit der Sicherheitsabfrage wußte ich nicht. Danke für den Tipp!Bin ja noch kein "alter Blog-Hase" ;-)
    Gerne kannst du meinen Blog vorstellen!

    Herzliche Grüße aus Kreta
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Super!!! Dann sage ich Dir Bescheid, wann es soweit ist... Ich hatte übrigens nichts mehr von Deinem Blog mitbekommen, weil ich mir normalerweise neue Posts per Email schicken lasse. Zum Beispiel über Bloglovin... Wenn Du so etwas noch einbaust, bekommen Deine Leserinnen und Leser sofort mit, wenn Du was Neues online stellst. Und wenn Du Dich in den vielen Foodportalen anmeldest, hast Du auch gleich mehr Leser. Rezeptefinden ist zum Beispiel so ein Portal. Oder küchenblogs. Oder oder oder. Da gibt es einige. Ich finde es so schade, dass Du hier so vor Dich hinschreibst und Dir so große Mühe machst und im Prinzip es kaum einer bisher mitkriegt... Also viel Erfolg beim Vernetzen!!! Alles Gute und bis bald,
    Yushka

    AntwortenLöschen