Donnerstag, 15. November 2012

Ein paar Bilder vom Wochenmarkt in Rethymno im November.

Ruccola wird im Moment in Mengen angeboten.
(Auch Überschüsse aus dem Hausgarten.)
Verschiedene Auberginensorten, Tomaten, Gurken und Paprika
sind immer im Angebot
Die Chortasaison startet mit gemischten Wildkräutern.

Das Kilo Kartoffeln kostet 70 Cent.

Ganzjährig und günstig im Angebot.

Zwiebeln und Karotten aus Kreta 

Die Kohlsaison startet mit Blumenkohl

Rote Beete und Frühlingszwiebeln sind wieder da und recht günstig

Die ersten  Zitrusfrüchte sind da.
Es gibt sogar noch einige kretische Erdbeeren.

Und natürlich kann man frische Oliven(grün oder blau) kaufen.


Bohnen gibt es immer noch in Hülle und Fülle.

Die Granatäpfel sind reif und lecker.

Wie dies Grünzeug heißt weiß ich nicht. Ich finde es sieht nach jungem
Erbsengrün aus. Es wird als Salat gegessen, mir ist es aber zu bitter ;-) !


Jede Menge Äpfel sind im Angebot, alle Sorten 1 € pro kg

Frische Esskastanien und Mandeln aus der Region um Chania.


Kommentare:

  1. Schöne Bilder - als wäre ich selbst da gewesen. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  2. Καλησπέρα!

    Erst einmal: Ich bin (auf der Suche nach einem Rezept für Koulouri für eine Bekannte) gerade über Dein Blog gestolpert und es gefällt mir auf Anhieb richtig gut. Kompliment! :)

    Auch ich bin Exil-Deutsche und Wahl-Kreterin. Und koche wahnsinnig gerne. :D

    Ich wollte nur kurz anmerken: das "Grünzeug" heisst Psaress (Ψαρές). Das bedeutet "Schnurrhaare", wegen der gekräuselten haarähnlichen Auswüchse. Es handelt sich um die Triebe der Flügel-Platterbse (Lathyrus ochrus (L.) DC.). Da lagst Du also schon ziemlich nahe.
    Und ja, es ist etwas bitter, aber ich mag es. ;)

    Du hast übrigens (glaube ich) auch Bilder vom Stand meiner Schwiegermutter gemacht, ganz sicher bin ich mir aber nicht. Sie ist jeden Montag, Donnerstag und Samstag auf dem Markt in Rethymno...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jassu - Kalispera!
      Vielen Dank für das Kompliment und die Info! Magst du die "Schnurrhaare" roh oder wird es auch gekocht serviert?
      Das kann natürlich sein, das ein Bild vom Stand ist. Welcher ist es denn? Ich gehe meist am Donnerstag auf den Markt.
      Herzliche Grüße und einen schönen Abend
      Uta

      Löschen
    2. Γειά! :)

      Also, ich habe Psaress bis jetzt nur roh als Salat gegessen, vergleichbar mit Marouli und Rokka, nicht gekocht, wie Vlita oder Stamnagathi. Und natürlich traditionell angemacht mit Olivenöl und Zitrone. Ich selbst habe dazu ein Zitronen-Joghurt-Dressing mit frischen Kräutern, Frühlingszwiebeln und (der Clou) Rohrzucker entworfen. Die leicht süssliche Note des Dressings nimmt dem Salat etwas die Bitterkeit. Dazu eignet sich auch Thymian-Honig ganz klasse.

      Geschmacklich hat mich Psaress etwas an Löwenzahn erinnert, vor allem, wenn dessen Blätter schon etwas älter sind. Was ganz toll an dieser Pflanze ist, der Salat bleibt auch am zweiten Tag (mit Dressing!) noch sehr frisch und knackig und fällt nicht zusammen, da die Blätter so stabil sind. Er hat also eher die Eigenschaften eines Rohkost-Salates als eines Blattsalates.

      Was den Stand meiner Schwiegermutter angeht: ich denke, es ist derjenige mit den roten Beeten, ich glaube, das sind ihre "Tische". Sie verkauft immer frisches Gemüse, zum Teil aus eigenem Anbau, und etwas Obst.

      Καλό βράδυ - Einen schönen Abend wünsche ich Dir!
      (... und dass Dir der heiße Wind nicht Kopfschmerzen beschert, so wie mir! :P)

      Löschen
    3. Jassu,
      danke für das Rezept, werde ich dann mal ausprobieren! Klingt lecker!!
      Ich mag den heißen Wind sehr und bekomme kein Kopfweh ;-)
      Nur meine Kissen sind weggeflogen und 1 Blumentopf ist kaputt :-(
      Kalo wrasi!

      Löschen