Mittwoch, 20. Juni 2012

Boureki - Zucchini-Kartoffel-Käse-Auflauf

Gestern haben wir von einer Nachbarin gefühlte 10 Kilo Zucchini geschenkt bekommen. Das bedeutet für mich, dass ich mal wieder einen meiner kretischen Lieblingsaufläufe mache: Boureki.
Die Art diesen Zucchini-Kartoffel-Käse-Auflauf zuzubereiten ist hier je nach Region und Familie sehr unterschiedlich. Aber die Grundzutaten Zucchini, Kartoffeln, Misithra Käse und Minze gehören überall dazu.

In einige Rezepte wird der Auflauf mit Filoteig umhüllt, in anderen wird das Gemüse geraspelt. In einigen Rezepten kommen noch Karotten, Tomaten oder Graviera Käse hinzu. Gegessen wird es als Hauptspeise zusammen mit einem Salat und Brot. Ich brauche das jedoch nicht dazu, ich esse lieber eine größer Portion Auflauf ;-)


Die Zucchini, die man hier kaufen kann - oder geschenkt bekommt - sind hellgrün und schmecken etwas nussiger als die Sorten, die ich aus Deutschland kenne. Sie kommen als junges Gemüse auf den Markt, da sie beim Heranwachsen wegen der Hitze etwas holzig werden.

Den wunderbaren Geschmack von Misithra kann man schlecht ersetzen. Wenn ihr keinen Mizithra bekommt, könnt ihr Ricotta verwenden oder eine Mischung aus 2/3 Mozarella und 1/3 Feta.

Minze wird hier sehr häufig verwendet. Es gibt mehrere Sorten, die Verwendung finden. Ich nutze fast immer die großblättrige, die man überall im Supermarkt kaufen kann. Die etwas dunklere Kleinblättrige ist schärfer und man muss weniger davon verwenden.

Hier mein Lieblingsrezept für 4 Personen und eine große Auflaufform

Boureki

Zutaten: 750 g Zucchini, 850 g Kartoffeln,700 g Misithra Käse -als Ersatz Ricottakäse oder Mozarella gemischt mit Fetakäse (für dieses Rezept 2 Kugeln Mozarella und 1 Scheibe Feta kleinhacken und gut vermischen, evtl. noch etwas Sahne dazu geben), 3 Zweige frische Minze, Salz, 2-3 Tomaten, 1/2 Tasse Olivenöl, 1 Tasse Wasser. Die Mengenangaben müssen nicht genau befolgt werden, manchmal können es auch etwas weniger Zucchini oder Kartoffeln sein. Auch etwas weniger Käse wirkt sich nicht gravierend auf den Geschmack aus. Einige Mitglieder meiner Familie mögen keine Tomaten (!?), also nehme ich immer etwas weniger.


Zubereitung:
Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in feinen Scheiben hobeln. Die Tomaten in Scheiben schneiden. Etwas Öl in eine große Auflaufform geben und zuerst eine Schicht Zucchini auf den Boden verteilen. Nehmt dafür die Hälfte der Zucchinis und salzt alles leicht. Darüber nun eine Schicht aus der Hälfte der Kartoffelscheiben geben. Darüber den Mizithrakäse gleichmäßig verteilen. Die Minze fein schneiden und auf den Käse geben. Darüber die restlichen Kartoffelscheiben verteilen und salzen.
Die restlichen Zucchini gleichmäßig darauf legen und mit der Hand alles leicht zusammendrücken. Zum Abschluß die Tomatenscheiben obenauf dekorieren. Die Tasse Wasser darüber gießen und das restliche Olivenöl obenauf träufeln. Bei 200 Grad im Backofen ca. 45 - 60 Minuten backen. Ihr müßt zwischendurch testen, ob die Kartoffeln weich sind, die brauchen länger als die Zucchini.
Wenn ihr die Oberfläche nicht so braun und knusprig möchtet, könnt ihr die erste halbe Stunde die Form mit einer Alufolie abdecken.

Boureki läßt sich sehr gut einfrieren. Wir essen zumeist einen Teil frisch und frieren den Rest ein. Im Sommer essen wir Boureki zumeist lauwarm und im Winter heiß mit Tomatensoße (das ist nicht typisch kretisch ;-)).


Kali Orexi - Guten Appetit! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten