Sonntag, 15. April 2012

Kalitsounia - festliche Käsetörtchen

Auf Kreta ist es üblich, dass der Namenstag gefeiert wird und nicht der Geburtstag. Kinder allerdings feiern heutzutage beides.
Wenn ein Bekannter oder Freund Namenstag hat, geht man am Nachmittag vorbei um zu Gratulieren und bringt ein kleines Geschenk mit. Bei diesen Feiern gibt es eigentlich immer ein mit Käse gefülltes Gebäckstück, das Kalitsounia heißt. Derjenige der Namenstag hat bringt auch zur Arbeit etwas Süßes für die Kollegen mit. Auf diese Weise habe ich schon oft Eis oder etwas Süßes bekommen, zumeist Kalitsounia. ;-)

 Traditionell gibt es sie auch am Ostersonntag zum Dessert. Diese besonders festlichen Varianten werden dann mit etwas teurerem Käse hergestellt.

Kalitsounia werden in zwei verschiedenen Formen gebacken. Als kleines rechteckiges Pastetchen, das oft in der Pfanne gebacken wird oder als rundes Törtchen, das im Backofen zubereitet wird. Diese werden auch  "Lychnaraki " (keine Lampe) genannt, da die Form an die alten Öllampen erinnert, die früher hier verwendet wurden. Traditionell werden die eckigen Varianten mit Minze gewürzt und die runden mit einer Prise Zimt.
Für die eckigen Kalitsounia muss der Käse etwas trockener sein, da er sonst zu stark ausläuft. Das Problem gibt es bei der runden Variante nicht, da sie nach oben offen sind und der Teig etwas dicker ausgerollt wird. Oft werden die Eckigen auch mit Filoteig gemacht anstelle des unten aufgeschriebenen Teigs. In einer Bäckerei, in der wir häufig einkaufen werden sie auch zu Dreiecken geformt.

Auf Kreta wird Misithriakäse genutzt oder Malakakäse, eine milde Spezialität aus der Region Chania. Ihr könnt Ricotta benutzen oder trockenen Quark (dazu den Quark in ein Baumwolltuch, z.B. Windel oder dünnes Küchenhandtuch geben und ihn mindestens eine Stunde abtropfen lassen und vorsichtig etwas ausdrücken).
Und hier nun das Rezept:
Zutaten: 
Teig: 500 g Mehl, 5 Eßl. Olivenöl, 1 Teel. Zitronensaft, Wasser, 1 Prise Salz.
Füllung: 500 g Frischkäse (Ricotta, Misithria oder Quark), 1 Eigelb, 2 Eßl. Honig oder Zucker, evtl. bis zu einem Eßlöffel Mehl, wenn die Füllung zu weich ist.
für die runde Variante:  und 1/2 Teel. Zimtpulver
für die eckige Variante: 1 Eßl. feingehackte Minze
Zum Bestreichen: 1 verquirltes Ei und etwas Zimtpulver oder Sesamkörner.
Wenn ihr die Eckigen in der Pfanne ausbackt, braucht ihr noch Olivenöl.

Zubereitung: Die Zutaten für den Teig mischen und nach und nach so viel Wasser zugeben, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Kräftig durchkneten und unter einem Tuch 30 Minuten ruhen lassen.
Für die Füllung Käse, Eigelb, Honig und Minze bzw. Zimt gründlich zu einer homogenen,  weichen Masse vermischen. Wenn sie zu flüssig wirkt, etwas Mehl dazugeben. Den Teig dünn ausrollen.

Für runde Kalitsounia Kreise von ungefähr 7 cm Durchmesser ausstechen. Etwas Füllung auf den Kreis verteilen, dabei etwas Rand lassen, diesen mit verquirltem Ei bestreichen. Den Rand mit den Fingern hochbiegen, sodass dabei circa 10 Einbuchungen von den Fingern entstehen.
Einfacher ist es, den Teig in eine kleine Tortelettenform zu drücken und mit der Käsemasse füllen. Die ist die einfachere, zeitsparende und moderne Form ;-)

Für eckige Kalitsounia Quadrate ausschneiden und diese nach dem Füllen zu Rechtecken falten. Achtet darauf, das sie gut verschlossen sind, da sie leicht auslaufen.

Die Eckigen können wahlweise im Ofen oder in der Pfanne gebacken werden. In der Pfanne werden sie von beiden Seiten goldgelb in Olivenöl gebraten.
Für die Zubereitung im Ofen die Kalitsounia mit verquirltem Ei bestrichen, mit Sesam oder Zimt bestreut und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 200 Grad ungefähr 15 Minuten goldgelb backen.
Wenn man sie sofort nach dem Backen servieren möchte, kann man sie auch noch warm mit Honig beträufeln.
Kali Orexi - Guten Appetit

Eine Liste mit den griechischen Namenstagen findet ihr bei Kreta-Klaus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten